Feuerschläger und Feuerset


Feuerstähle sind seit der späten Römerzeit (ca. 400 n. Chr.) in Europa bekannt und wurden aus aufgekohlten Stahl geschmiedet.
Diese frühesten Feuerstähle hatten eine klassische Zweckform, die im Laufe der Jahrhunderte unzähligen Modifizierungen in Form und Größe unterlag.
Heute werden Feuerschläger aus Werkzeugstahl geschmiedet. Seine typische (und zum Feuerschlagen nötige), spröde Eigenschaft erhält er durch Härten in Eiswasser. Deshalb kann der Feuerschläger durch unsachgemäße Handhabung oder Herunterfallen zerbrechen.
Unsere Feuerschläger sind nicht einfach umgeschmiedete, alte Feilen, sondern richtige Feuerstähle. Sie werden in Handarbeit in Deutschland hergestellt und sind kein billiger "Indienmist".
Wir testen _jeden_ Feuerschläger selbst auf Funkenbildung. Bei uns schlägt also ganz gewiss jeder Funken :-)

Feuerset im Beutel

Feuerset im Lederbeutel mit handgeschmiedetem Feuerschläger, Feuerstein, ein wenig Zunder und einer Anleitung auf ambientigem Papier.

Im Gegensatz zur weit verbreiteten Praxis ist der Feuerschläger in diesem Set in Deutschland von einem Experten handgeschmiedet und passend gehärtet so daß er richtig funktioniert und nicht nur so aussieht.
Also im Gegensatz zur weit verbreiteten Praxis ihn irgendwo im Ausland herstellen zu lassen (meist auch noch von Jemandem der nicht versteht, was er da eigentlich macht).

Handgeschmiedeter Feuerschläger

Unsere Feuerschläger werden von einem deutschen Schmied der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema Feuerschlagen beschäftigt handgeschmiedet und passend gehärtet, so daß sie richtig funktionieren und nicht nur so aussehen. d.h. sie schlagen auch tatsächlich Funken und das in einer Menge, daß es auch Spaß macht, damit zu arbeiten.
(Im Gegensatz zu Produkten aus dem Ausland bei denen es oft so ist, dass die Schmiede offensichtlich keine Ahnung haben was einen funktionierenden Feuerschläger ausmacht und wie man das erreicht, was dazu führt dass sie häufig mehr Deko sind als sonst was, weil ihnen meist einfach kein Funke zu entlocken ist).
Ein Nebeneffekt guter Feuerschläger ist allerdings, dass sie recht spröde sind und damit leicht brechen, was eigentlich ein Qualitätsmerkmal ist, weil sie genau dadurch so gut Funken schlagen.
Aber das heißt, man darf sie weder runterfallen lassen, noch sich so daran "festkrallen“ dass Hebelkräfte auf die kleinen Schnörkel ausgeübt werden, weil sie sonst abbrechen können (was zwar kein praktisches Problem darstellt, aber halt ein optisches).
Auch darf man den Feuerschläger nicht "auf den Stein hauen“, sondern sollte ihn "daran entlang schlagen“, sonst steigt die Bruchgefahr auch.
Aber wenn man Funken bekommen möchte muß man das eh so machen ("dran entlang schlagen“ statt "draufzuhauen“ ;).

FSSTA
Unser beliebter standard Feuerschläger :-)
Liegt am besten in der Hand und hat das beste Preis-/Leistunsverhältnis. Sprich: Besonders auch für alle Anfänger zu empfehlen.
Nordisch, 8. - 10. Jh.
ca. 8-9 cm lang
FSA2
Das Original wurde in einem alemannischen Grab gefunden. Frühes Mittelalter.
ca. 7-8 cm
FSA6 Verschnörkelter Feuerschläger.
Vorbild war hier ein Feuerstahl aus der Schweiz. 16. Jh.
ca. 7,5-9,5 cm lang
FSA7
Das Original stammt aus einer Grabung in der Wikingerstadt Birka.
ca. 7x5 cm
FSA8 Süßer kleiner  Feuerschläger. Paßt in jeden Beutel.
Replik eines slawischen Feuerschlägers (Pene). Frühmittelalter.
ca. 6 cm lang
FSA9 Feuerschläger zum rein greifen.
Replik eines alemannischen Feuerstahls. Etwa 6-7 Jh.
ca. 8 cm lang
FSA10 Einzelfund aus dem alemannischen Raum.
ca. 6,5-7,5 cm
FSA12 Feuerschläger wie dieser waren in fast allen mittelalterlichen Zeiten und in fast ganz Mitteleuropa zu finden.
ca. 8-9 cm lang
FSA14 Das Aussehen dieses Feuerstahls wurde von der Form der Wikingerschiffe inspiriert.
ca. 5,5 cm
FSA15 Kleiner Feuerstahl mit Ring.
Länge ohne Ring ca. 6,5 cm
FSA18 Kolonialenglisch ca. 1700-1800
ca. 8,5 cm
FSA19 ca. 10,5 cm
FSA21 Kleiner Feuerstahl in Form eines Wals.
Super schöne Form aber etwas komplizierter zu halten und damit nicht ganz so einfach in der Handhabung wie die meisten anderen Feuerschläger. Sprich: nicht unbedingt für Anfängerworkshops zu empfehlen.
Länge ca. 5 cm, Höhe ca. 4 cm


einzelner Feuerschläger

Menge:
9,95 € / Stk.

Feuerschläger Rohling

Unsere Feuerschläger werden von einem deutschen Schmied der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema Feuerschlagen beschäftigt handgeschmiedet und passend gehärtet, so daß sie richtig funktionieren und nicht nur so aussehen. d.h. sie schlagen auch tatsächlich Funken und das in einer Menge, daß es auch Spaß macht, damit zu arbeiten.
(Im Gegensatz zu Produkten aus dem Ausland bei denen es oft so ist, dass die Schmiede offensichtlich keine Ahnung haben was einen funktionierenden Feuerschläger ausmacht und wie man das erreicht, was dazu führt dass sie häufig mehr Deko sind als sonst was, weil ihnen meist einfach kein Funke zu entlocken ist).
Ein Nebeneffekt guter Feuerschläger ist allerdings, dass sie recht spröde sind und damit leicht brechen, was eigentlich ein Qualitätsmerkmal ist, weil sie genau dadurch so gut Funken schlagen.
Aber das heißt, man darf sie weder runterfallen lassen, noch sich so daran "festkrallen“ dass Hebelkräfte auf die kleinen Schnörkel ausgeübt werden, weil sie sonst abbrechen können (was zwar kein praktisches Problem darstellt, aber halt ein optisches).
Auch darf man den Feuerschläger nicht "auf den Stein hauen“, sondern sollte ihn "daran entlang schlagen“, sonst steigt die Bruchgefahr auch.
Aber wenn man Funken bekommen möchte muß man das eh so machen ("dran entlang schlagen“ statt "draufzuhauen“ ;).

FSA24 ca. Maße:
Breite 6,5 cm, Höhe 2 cm, Dicke 4,5 mm, Lochdurchmesser 2,5 mm
Messing Vollnieten gibt es hier.

FSA25 ca. Maße:
Breite an breitester Stelle 7 cm, Dornlänge 1,5 cm, Dorndurchmesser 3 mm
Ein schöner Griff dafür läßt sich z.B. mit einer Minikantel oder einem Stück Geweih sehr leicht bauen.
Passende Bohrer gibt es hier.

Schwedischer Feuerstahl


Nicht authentisch aber verdammt effektiv.
Ich hatte beim Fotografieren der Anleitung dazu einen Heidenspaß. :-)
Ursprünglich wurde er für schwedische Soldaten entwickelt um das Entzünden von Feuer bei jedem Wetter zu ermöglichen.
Die ca. 3000°Celsius heißen Funken entzünden Zunder, Gasherde und sogar Holzwolle problemlos.
Wer ein wenig Basteltalentiert ist, kann sich selbst einen Griff bauen, z.B. aus einem Stück Geweih oder Holz.
Statt eines Reibmetalls läßt sich übrigens auch ein Messer zur Funkenbildung verwenden. Sieht sehr stylish aus :-)
Bei der erste Benutzung ist der Stab noch rundrum dunkel und produziert keine oder nur wenige Funken. Ich vermute das ist so eine Art Korrosinsschutz. Sobald der aber durch die ersten Versuche abgeschabt ist und der Stab hell wird funktioniert alles wie zu erwarten. :-)

Schwedischer Feuerstahl, lose

ca. Maßeca. Zündungen
Größe 14,7 x 50 mmbesonders schlank und platzsparend
Größe 26 x 60 mmdie Standardgröße3.000
Größe 38 x 75 mmecht groß
Größe 410 x 72 mmDie Riesengröße - wenn's mal was mehr sein darf :-)12.000


Was wir hier verkaufen ist die gute europäische Ware und nicht der billige Chinakram. Ist ein merklicher Unterschied bei der Funkenbildung.
Auf den Verarbeitungsbeispiel Bildern links habe ich immer Größe 2 verwendet. Ist meine persönliche Lieblingsgröße.
Größe 1 würde ich für besonders kleine Feuerstähle die wenig Platz wegnehmen sollen empfehlen.
Ein passendes Reibmetall gibt es hier, aber im Grunde funktioniert das auch mit jedem normalen Messer.

Ein paar Worte zu Bohrern:
Bei enorm harten Hölzern ist z.B. für die Größe 2 eine 6 mm Bohrung ausreichend paßgenau. Aber bei weicheren Hölzern habe ich gerne etwas mehr Halt, da das Holz ja auch bei Benutzung noch ein wenig nachgibt. Mit einem 5,9 mm Bohrer sitzen die Stähle dann wie die Wurst in der Pelle. Ich liebe das!
Deswegen haben wir "Zehntelbohrer" (HSS-G Spiralbohrer) ins Programm genommen.

Wie funktioniert ein schwedischer Feuerstahl ?

geschmiedetes Reibmetall

überschmiedetes Blech

Menge:
5,95 € / Stk.

Eisen, geschmiedet

Menge:
7,95 € / Stk.

Schwedischer Feuerstahl mit schlichtem Holzgriff

Reicht für ca. 3.000 Zündungen.
Ein passendes Reibmetall gibt es hier, aber im Grunde funktioniert das auch mit jedem normalen Messer.
Hat ein Loch für ein Ziegenlederband. Passende Lederbänder gibt es hier.
Mit Leinöl gefinisht und komplett in Deutschland hergestellt.
Wie funktioniert das?

Und wer es luxuriöser mag: Handgedrechselte Einzelstücke aus besonderen Hölzern gibt es hier :-)
Auf dem Farbvergleichsbild von Links nach Rechts: Ahorn, Lärche, Kirsche, Birne, Buche, Pflaume, Nuß, nuß besonders dunkel

Menge:
10,95 € / Stk.

Schwedischer Feuerstahl mit Geweihgriff

Reicht für ca. 3.000 Zündungen.
Ein passendes Reibmetall gibt es hier, aber im Grunde funktioniert das auch mit jedem normalen Messer.
Wie funktioniert das?
Der Rentiergeweih Griff ist ca. 5-8 cm lang.
Der Sambarhirschgeweih Griff ist ca. 6,5 cm lang.


Schwedischer Feuerstahl mit Griff aus Geweihspitze

Größe
Feuerstahl Maße
(ohne Griff), ca.
Beschreibung
ca. Zündungen
1 4,7 x 50 mm besonders schlank und platzsparend, kann als Anhänger um den Hals getragen weden

2 6 x 60 mm die Standardgröße 3.000
3 8 x 75 mm echt groß
4 10 x 72 mm Die Riesengröße - wenn's mal was mehr sein darf :-) 12.000

Ein passendes Reibmetall gibt es hier, aber im Grunde funktioniert das auch mit jedem normalen Messer.
Wie funktioniert das?

Sebastians Feuerstähle



Wie so etwas entsteht:


Schwedischer Feuerstahl mit gedrechseltem Griff, Einzelstück

Reicht für ca. 3.000 Zündungen.
Ein passendes Reibmetall gibt es hier, aber im Grunde funktioniert das auch mit jedem normalen Messer.

Es sind alles von Sebastian in seiner Freizeit von Hand gedrechselte Einzelstücke :-)
Gefinisht mit einem Schellack-Leinöl-Mix.

Deutlich Günstigere aus maschineller Großserienfertigung gibt es hier (sind aber auch eine ganz andere Qualität).
Wer sich selbst einen basteln will findet die losen Stähle hier.
Wie funktionieren die?

Menge:
29,95 € / Stk.

Schwedischer Feuerstahl mit gedrechseltem Griff aus Geweih, Einzelstück

Reicht für ca. 3.000 Zündungen.
Ein passendes Reibmetall gibt es hier, aber im Grunde funktioniert das auch mit jedem normalen Messer.

Es sind alles von Sebastian in seiner Freizeit von Hand gedrechselte Einzelstücke :-)
Gefinisht mit einem Schellack-Leinöl-Mix.

Deutlich Günstigere aus maschineller Großserienfertigung gibt es hier (sind aber auch eine ganz andere Qualität).
Wer sich selbst einen basteln will findet die losen Stähle hier.
Wie funktionieren die?

Schwedischer Feuerstahl mit gedrechseltem Griff aus Exotenholz, Einzelstück

Reicht für ca. 3.000 Zündungen.
Ein passendes Reibmetall gibt es hier, aber im Grunde funktioniert das auch mit jedem normalen Messer.

Es sind alles von Sebastian in seiner Freizeit von Hand gedrechselte Einzelstücke :-)
Gefinisht mit einem Schellack-Leinöl-Mix.

Deutlich Günstigere aus maschineller Großserienfertigung gibt es hier (sind aber auch eine ganz andere Qualität).
Wer sich selbst einen basteln will findet die losen Stähle hier.
Wie funktionieren die?