Anleitung zum Feuerschlagen mit einem schwedischen Feuerstahl



Diese Methode ist zwar nicht authentisch aber wahnsinnig effektiv.
Ursprünglich wurde der schwedische Feuerstahl für schwedische Soldaten entwickelt um das Entzünden von Feuer bei jedem Wetter zu ermöglichen.
Die ca. 3.000° Celsius heißen Funken entzünden Zunder, Gasherde und sogar Holzspäne.

Noch Fragen?

Was man so braucht (Von oben nach unten):
Kienspan
schwedischer Feuerstahl
Ein Messer (Ich verwende ein handgeschmiedetes Messer) oder geschmiedetes Reibmetall
Das handgeschmiedete Messer verwende ich weil es einfach besser aussieht. Es geht natürlich auch mit einem normalen Messer, oder einem modernen Reibmetall.

Mit dem Messer ein paar dünne Späne vom Kienspan abschaben.
Wenn man die Spitze schön dünn abschabt, ist der Kienspan im Anschluß noch leichter zu entzünden.

Den Feuerstahl ohne Druck (sonst Bruchgefahr) knapp vor dem Haufen Späne aufsetzen und das Messer mit einer Kante des Klingenrückens über den Feuerstahl schaben. Wer damit am Anfang noch nicht so gut zurecht kommt nimmt einfach das Reibmetall.

Jetzt einfach so lange am Feuerstahl entlang schaben bis die Funken die Späne entzündet haben. Wenn die Späne fein genug sind klappt das mit ein wenig Übung in einigen Sekunden.

Wenn der kleine Haufen Späne brennt lassen sich daran Fackeln, Kerzen oder auch der Kienspan entzünden um ein Feuer zu entfachen. Oder was auch immer. Jedenfalls brennt`s. :-)